Radreise - Costa - Rica - geführt - 17 - Tage / 16 - Nächte

Durch das grüne Paradies - Costa Rica und Nicaragua

ab
3486€
Reise wählen
  • Dauer

    17 Tage
  • Schwierigkeit

    Einfach
  • Distanz

    337km
  • Landschaft

    • Meer/Ozean
    • Natur
  • Thema

    • Deluxe
    • E-Bike
    • Culture 
  • Art der Reise

    Geführt

Beschreibung

Bekannt für seinen Artenreichtum, präsentiert sich Costa Rica mit einer Flora und Fauna, welche an Schönheit kaum zu übertreffen ist. Ein Drittel seiner Fläche steht unter Naturschutz. Lagunen, Strände, Küstenlandschaften an der Karibik und am Pazifik, dichter Dschungel, immergrüne Nebelwälder und karge Vulkanlandschaften begleiten uns. Bei der Erkundung der verschiedenen Nationalparks, per Fahrrad und zu Fuß entdecken wir eine Welt voller exotischer Vögel und Schmetterlinge. Diese Radtour gibt einen tiefen Einblick in die beiden Länder und lässt uns in ein unverwechselbares Farbenmeer eintauchen.

Reisetermine:

23.03. – 03.04.2019
27.10. – 12.11.2019
01.03. – 17.03.2020

Besonderheiten der Reise

Reiseverlauf

Tag 1

Gemeinsamer Abflug von Frankfurt nach San José (Nachtflug mit Zwischenstopp in Santo Domingo, Dominikanische Republik, Flugdauer insg. ca. 14,5 Std.).

Tag 2  San José

Ankunft in San José, der Hauptstadt Costa Ricas. Das Goldmuseum im Zentrum hütet eine der größten Goldsammlungen Amerikas. Aber auch die Stadt selbst ist ein geschichtliches und architektonisches Juwel.

Tag 3 Pusical – Orotina   40 km

Bei unserem ersten Radausflug durch eher flaches Gelände, werden wir mit dem tropischen Regenwald vertraut gemacht. Eine unglaubliche Farbenbracht umgibt uns. Es gibt Affen, Nasenbären und farbenfrohe Vögel zu entdecken. Pusical ist bekannt für seine Keramik und Kaffeeproduktion. Diese begleiten uns auf der Radstrecke, ebenso, wie die kilometerlangen Obstbaumplantagen.

Tag 4 Florencia – Fortuna          35 km

Heute fahren wir bis Florencia und starten hier die Radtour über Nebenstraßen bis nach La Fortuna. Hier wird so ziemlich alles angebaut, was in Costa Rica wächst: Ananas, Yuca, Bananen und vieles mehr laden zum Naschen ein. In dem Städtchen Fortuna richten sich alle Augen auf den 6,4 km entfernten Vulkan, welcher immer noch aktiv ist und von Zeit zu Zeit mit kleinen Ausbrüchen überrascht!

Tag 5 Arenal 

Größter See Costa Ricas am Fuße des gleichnamigen Vulkans! Wir brechen zum tropischen Regenwald zur Hängebrückenwanderung auf! Ein wunderschöner Fußmarsch, bei welchem traumhafte Täler über schwankende Brücken überquert werden.

Baumriesen und Würgefeigen, Bergbambus, Orchideen, Farne und Lianen; das grüne Urwaldickicht zeigt uns all seine Schätze. Am Abend kann eines der vom heißen Wasser des Arenal-Vulkans gespeisten Thermalbäder (fakultativ ca. $40) besucht werden. Dadurch lässt  sich dieser aufregende Tag durch Entspannung herrlich abrunden.

Tag 6 Arenal   40 km

Ein kurzer Transfer (ca. 20 min) bringt uns zum Staudamm des gleichnamigen Arenal-Sees. Ab hier beginnt eine einzigartige Radetappe, durch die wir, immer in Seeufernähe, durch den Regenwald und kleine Siedlungen hindurch, bis kurz vor Tilaran gelangen.

Tag  7 Rundfahrt Miravalles Volcano   55 km

Von Bagaces aus radeln wir langsam bergauf, bis zu den Hängen des imposanten Miravalles-Vulkans. Das Highlight ist der Vulkan selbst. Seine dauerhaft blubbernden, schwefelhaltigen Thermalquellen, die dampfenden Fumarolen und kochend heißen Schlammkuhlen, sind ein Schauspiel, von welchem wir uns nur schwer trennen können.

Tag 8 Rinçon de la Vieja

Wir verbringen einen ganzen Tag im „Rincón de la Vieja“-Nationalpark. Eine erstaunliche Vulkanlandschaft der besonderen Art umgibt uns. Sie ist geprägt von knorrigen, hartblättrigen Bäumen, einer eher trockenen Vegetation, unterbrochen von  schmatzenden Erdlöchern.

Tag  9 Santa Catalina – Granada  19 km

Heute verlassen wir Costa Rica und erreichen das emsige Nicaragua. Ein längerer Transfer bringt uns nach Santa Catalina, einem der früher für seinen Hexenkult berühmten weißen Dörfer, am Hang oberhalb des Einsturzkraters der “Laguna de Apoyo”. Nach dem wir den grandiosen Ausblicks über die Lagune und den in der Ferne sichtbaren Nicaragua-See genossen haben, radeln wir auf kleinen Straßen und Feldwegen bis ins Herz von Granada. Ländliches Leben, eine üppige tropische Landschaft und das unglaubliche Blau der Laguna prägen die Etappe. Granada ist die älteste Kolonialstadt Mittelamerikas. Ihre schön sanierte Altstadt, Paläste, Kathedralen und Avenidas, die Bars, Cafés,  sowie Pferdekutschen und pastellfarbene Fassaden begrüßen uns. In der nahen Umgebung wachen Vulkane über die Landschaft.

Tag 10  Granada  Wanderung am Mombacho

Mit einem kurzen Transfer (15min) überbrücken wir die Distanz zum Fluss des Hausberges von Granada – des imposanten Mombachos. Ein Truck bringt uns hoch zum Kraterrand, von wo aus verschiedene Wanderrouten durch den intakten Primär-Regenwald starten. Brüllaffen sind fast immer zu sehen (und vor allem zu hören).

Tag 11   Belan/Rivas – San Juan del Sur  41 km

Rivas liegt an der Panamericana, etwa vier Kilometer vom Westufer des Nicaragua-Sees entfernt. Er fungiert als wichtiger Knotenpunkt zum Küstenort San Juan del Sur am Pazifik. Transfer nach Belen und Radetappe zwischen dem Nicaragua-See über die von Weideland geprägten Höhenzüge zum Pazifik. Unterwegs besuchen wir eine Dorfschule und erfahren mehr über das Zusammenleben in diesem Land. Auch der Besuch des farbenfrohen Marktes, gibt uns einen weiteren Einblick in das tägliche Leben der Dorfbewohner. Wir radeln bis zum Hotel in San Juan del Sur, welches direkt an einem der schönsten Pazifikstrände der Region liegt.

Tag 12  Isla Ometepe                      45 km

Fahrt bis zum Bootsanleger San Jorge und einstündige Überfahrt mit der Fähre über den Nicaragua-See, der größte Binnensee Lateinamerikas. Unsere leichte Radetappe führt zu den Stränden von Santo Domingo. Ometepe ist immer noch sehr authentisch, da sich der Tourismus nur langsam entwickelt. Die zwei spektakulären, alles überragenden Vulkankegel und das sehr fruchtbare Land, welches landwirtschaftlich geprägt ist, sind ein unvergesslicher Anblick.

Tag 13 La Cruz – Junquillal         30 km

Wir verabschieden uns von Nicaragua und fahren an der Pazifikküste entlang zurück nach Costa Rica. Hier folgen wir über mehrere Kilometer der eindrucksvollen Küstenlandschaft des Pazifiks und seinen einsamen Stränden. Einzelne Farmen säumen die Straße und bis auf den Anstieg am Ende der Radetappe handelt es sich um eine wunderbar entspannende Radtour, bei der wir die Seeluft genießen dürfen.

Tag  14  Hermosa Beach

Schnell ein Handtuch, die Sonnenbrille, Sonnencreme in die Tasche und dann heißt es: Ab an den Strand. Hermosa Beach verfügt über einen goldfarbigen Strand mit glasklarem Wasser. Man benötigt noch nicht mal eine Taucherbrille, um die Fische schwimmen sehen zu können. Diesen Bade- und Erholungstag haben wir uns redlich verdient! Viel Vergnügen!

Tag 15  Poas Vulkan – Tambor    32 km

Auf dem Weg zum 2.704 m hohen Vulkan “Poás” radeln wir zwischen Kaffeeplantagen und Gemüsefeldern. Unglaublich viele Grüntöne umgeben uns und bilden eine phantastische Kulisse. Geheimnisvoll ist der Gipfel Poás. Er ist immer wieder in Wolken gehüllt und lässt eine unglaublich mystische Stimmung entstehen. Dazu tragen auch die aus schwindelerregender Höhe herabstürzenden Wasserfälle ihren Anteil bei. Riesige Schmetterlinge und winzige Kolibris warten darauf, von uns entdeckt zu werden.  Halten Sie die Kamera griffbereit!

Tag  16  San José

Der letzte Tag ist angebrochen. Ein wenig Zeit bleibt und noch in San José, bevor uns der Transferbus zum Flughafen bring und wir uns von diesem Naturschauspiel verabschieden müssen.

Tag 17 

Ankunft in Frankfurt. Es heißt Abschied nehmen.

Unterkunft

10 Übernachtungen in 3 Sterne Hotels überwiegend mit Schwimmbad im Zimmer mit
Bad/Dusche/WC und meist Klimaanlage
5 Übernachtungen in 4 Sterne Hotels und Poussadas überwiegend mit Schwimmbad
im Zimmer mit Bad/Dusche/WC und meist Klimaanlage

Eingeschlossene Leistungen

Linienflug ab/bis Frankfurt nach San José
10 Übernachtungen in 3 Sterne Hotels überwiegend mit Schwimmbad
5 Übernachtungen in 4 Sterne Hotels und Poussadas überwiegend mit Schwimmbad
im Zimmer mit Bad/Dusche/WC und meist Klimaanlage
Schwimmbadbenützung
tägliches Frühstücksbuffet
15 x Halbpension
Radreiseleitung von France A Velo
örtlicher Radreiseführer (englischsprachig)
1 Begleitfahrzeug während der gesamten Reise
Schiffsüberfahrt Isla Ometepe
alle genannten Transferfahrten mit Kleinbussen
alle Eintrittsgelder
Hängebrückenwanderung durch den Urwald
Auffahrt mit Truck zum Mombacho Krater und Wanderung mit Wanderführer
Eintrittsgebühren diverser Nationalparks
27-Gang Mountainbikes
Lenkertasche fürs Fahrrad
Kartenmaterial

Zusatzinformationen

Mindestteilnehmerzahl: 11 maximal 16

Streckencharakteristik:

Überwiegend asphaltierte Etappen, wenige Teilstrecken sind unbefestigt. Es besteht immer die Zustiegsmöglichkeit in das Begleitfahrzeug.

Einreiseinformationen:

Zur Einreise nach Costa Rica und Nicaragua ist ein Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monate nach Reiserückkehr notwendig. Sie benötigen für beide Länder keine besonderen
Impfungen. Unsere Empfehlungen finden Sie in unser Reise-information, welche wir Ihnen gerne zuschicken.

Die beste Reisezeit nach Costa Rica und Nicaragua zu reisen ist die Zeit zwischen Oktober und April.

Viele Inklusivleistungen!

Anreisemöglichkeit

Linienflug ab/bis Frankfurt nach San José

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar
Kommentar hinzufügen

*

*

*12345

Andere Reiseziele